banner11.jpg

Die Ausrüstung

...noch so viel zu besorgen...

März 2009

 

Motorrad Gaby: BMW 650 GS Modell 2002 mit zwei Alukoffern ZEGA-case mit je 41 Litern. Dazu ein wasserdichter Ortlieb Packsack mit 59 Liter

Motorrad Christian: BMW 1200 GS Modell 2007 mit zwei Alukoffern ZEGA-case mit 35 und 41 Litern. Dazu ein wasserdichter Ortlieb Packsack PS490 mit 109 Liter. Ich hoffe auch, dass mir das Schaffell, welches ich mir als Sitzunterlage besorgt habe, gute Dienste leisten wird.

Bei den Reifen haben wir uns für Conti TKC 80 entschieden, da diese unserer Meinung nach den besten Kompromiss für die wahrwscheinlich auftretenden Anforderungen darstellen. Da ein Satz Reifen nicht reicht und wir wenig Lust haben, die ganze Zeit Reifen mitzuschleppen, haben wir vorab schon jeweils einen Satz Reifen nach Jordanien geschickt. Das erspart uns zumindest das Auf- und Abladen der Reifen auf den ersten 4000 Kilometern. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Erich G. aus T. für den Kontakt nach Jordanien.

Ansonsten sind nur noch ein Sturzbügel, eine spezielle Sitzbank, ein Lenkeranschlag und Pivot Pegz - Gelenkfußrasten bei der 1200er hinzugekommen. Da der Tankinhalt der Mopeds nicht der größte ist, haben wir noch 4 Reserverkannister a 5 Liter dabei.

Für die Navigation haben wir uns ein Garmin GPSMAP 60CSx besorgt. Von Maps 4 Africa habe ich mir noch ein paar Tracks besorgt. Das müsste eigentlich reichen.

Was haben wir sonst noch dabei? Ein Zelt Vaudee Campo Grande, Thermarest Matten, Schlafsäcke und eine minimalistische Küchenausrüstung. Das ganze Campingequipment ist eigentlich nur für den Notfall und für die Wüste gedacht. Geplant sind Übernachtingen in Hotels und Gasthäusern. Des weiteren sind 2 Fotoapparate, ein Camcorder, ein Laptop, jede Menge Kabel und Ladegeräte im Gepäck. Sämtliche elektronischen Geräte sind über das Bordnetz der Mopeds aufladbar.

 

 

 

 


 

 

Aktualisierung: 2010/01/10 - 14:29 / Redakteur: Webmaster
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen