banner.jpg

Kirgistan

SCHÖNE LANDSCHAFT, TOLLE JURTEN, AUSGESPROCHEN KORRUPTE STAATSDIENER



Wir haben bereits in Tadschikistan erfahren, dass irgendwo zwischen der Grenze Kirgistan/Tadschikistan und Osh in Tadschikistan ein Bürgermeister verhaftet wurde und darum seit Wochen eine Straßensperre besteht, die nach wie vor nicht aufgelöst ist. Die Bürger wollen dadurch die Freilassung erreichen. Und was wir noch erfahren haben: Kirgistan soll einen extrem korrupten Staatsapparat haben. Wir können das nur bestätigen! Jeder Staatshanswurst will irgendwie abzocken, das nervt total!!!


EIN BÜRGERMEISTER WURDE VERHAFTET: WAGHALSIGER STURZ IN DIE UMGEHUNG

Nach den Grenzformalitäten kommt erst mal wieder unglaublich schlechte Straße, die aber nach ca. 30 Kilometern urplötzlich sehr gut wird. Wir fahren und fahren, auf einmal sehen wir schon eine lange Schlange mit LKWs, das ist jetzt sicher die Blockade. Man hat uns erzählt, dass Touristen „irgendwie“ durchkommen, die lassen sie wohl ziehen. Wir stellen uns erstmal in die Schlange, Christian geht nach vorne für erste Erkundigungen. Ich frage mich ernsthaft, wie wir da durchkommen sollen, die haben mitten auf der Straße Jurten aufgebaut, hier ist kein Durchkommen. Es gibt auch keinerlei Umleitung. Neben den Jurten geht es senkrecht zum Flussufer runter, daneben der Fluss.

Die Blockadeleiterin spricht gut English und fragt Christian, ob wir mit unserem LKW durch den (reißenden, tiefen!!!!) Fluss fahren können, er verneint erstmal. Sie zeigt ihm dann noch die einzige andere Möglichkeit: über eine extrem kurze Gefällestrecke von ca. 45 Grad direkt nach unten „stürzen“, weiter vor durch das Flussbett, das aktuell nicht überschwemmt ist und dann wieder mit 45 Grad Steigung hoch. Christian erzählt mir von der Alternative, mir wird ganz schwindlig, die spinnen wohl. Ich schau mir auch alles an und da wir eh keine Alternative haben, starten wir die Aktion. Supergscheidler wollen Christian sagen, wie er fahren soll, ich verscheuche die alle und sage Christian, wann wir den richtigen Winkel erreicht haben, damit wir nicht seitlich kippen (das kann man vom Führerhaus schlecht einschätzen…). Er fährt runter, stoppt Gott sei Dank auch gerade noch rechtzeitig, wir fahren über die Steine nach vorne und da geht es wieder rauf. Bin ich froh, dass wir da durch sind!


8 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1600_Blockadeumleitung-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6063.jpg 1601_Blockadeumleitung-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6076.jpg 1602_Blockadeumleitung-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6087.jpg



JURTEN, PFERDE UND EINE GIGANTISCHE LANDSCHAFT

Nach kurzer Zeit sehen wir in den Bergen die ersten Jurten, große Pferdeherden mit äußerst gepflegten Pferden und dazu eine gigantische Landschaft.


17 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1608_hier-gibts-auf-einmal-viele-pferde-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_5954.jpg 1609_Jurtenaufbau-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_5897.jpg 1610_Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_5751.jpg



OSH – DAS SCHÖNSTE WAR DER BIERGARTEN

Wir fahren noch bis Osh, da wollen wir eigentlich ins Hotel, das im Lonely Planet empfohlen wird, das ist aber so eine brutale Absteige, da setzen wir keinen Fuß rein. Und für eine weitere Hotelsuche ist es auch zu spät, wir bleiben im Hinterhof des Hotels stehen, das kostet dann pro Nacht einen Dollar. Das wäre incl. Toilette, die aber niemand freiwillig benutzt! Wir brechen nochmal auf und finden einen schönen Biergarten, das Essen schmeckt ausgezeichnet, auch wenn wir leider auf der Speisekarte keinen Wurstsalat oder Schweinsbraten finden. Das örtliche Bier ist auch ok und so wird es etwas später als geplant. Wir gehen da am nächsten Tag mittags und auch abends nochmal hin. Wenn man schon mal was findet, wo fast alles passt ☺

Die Highlights von Osh sind schnell aufgezählt: Osh Basar (wir empfinden den nur als Highlight, weil Christian hier gute Kirschen kaufen kann und ich mir eine Minjurte schon mal als Stützpunkt für die nächste Traumverwirklichung…) und für uns noch der Biergarten.


15 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1625_der-sound-muss-passen-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6271.jpg 1626_er-singt-ganz-inbruenstig-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6277.jpg 1627_etwas-unsichere-Sitzgelegenheit-Kirgistan_Grenze_Osh_IMG_6377.jpg



VON OSH RICHTUNG BISHKEK

Durch wieder sehr schöne Landschaft fahren wir Richtung Kirgistans Hauptstadt Bishkek. Irgendwo in luftiger Höhe von etwa 3500 Metern kommen wir zu einem Tunnel, der gerade geschlossen wird, als der Staatsdepp sieht, dass 2 Ausländer kommen. Sicher wären wir durch Zahlung eines „kleinen Obulus“ noch durchgekommen. Ich sehe diesem Affen sofort an, dass er seine Macht ausspielen will und sage das auch gleich Christian. Der sieht diesbezüglich leider immer erst etwas später, dass ich Recht habe und meint, man käme an solchen Typen auch mit der hohlen Hand und Freundlichkeit vorbei. Der Affe kommt jedenfalls ans Fenster und will Feuer für seine Zigarette. Ich sage ihm auf Deutsch, dass er sich ins Auge langen soll, das brennt auch, Christian gibt ihm Feuer. Irgendwann ist Christian draußen und er sieht, dass wir nichts bezahlen wollen, da findet er irgendwas, wofür es eine Strafe gibt, er zeigt mir auch gleich ins Führerhaus verschränkte Finger, was hier heißt, dass man eingesperrt wird. Ich schreie dann (mittlerweile regnet und schneit es, hinter uns stehen 20 LKW mit laufendem Motor, es ist laut) zu Christian raus, dass dieser Idiot jetzt allmählich seine Klappe halten soll und da ist es passiert: bei Idiot hat`s bei ihm irgendwo in seinen kurzen Hirnwindungen geklingelt, Christian muss mit rein in die Amtsstube. Ich sperre den LKW ab und gehe auch rein, da verweist mich dieser Obertrottel glatt aus der Stube. Ich bleibe aber nicht lange draußen, dann komme ich zurück, er rastet fast aus, ich deute mit 2 Fingern auf die Augen, so auf die Art, dass ich schon sehen möchte, was die mit den Leuten machen… Wieder wirft er mich raus und wieder kann ich mir ein leises Idiot nicht sparen. Christian bezahlt erst mal nichts, er will umgerechnet 20 Dollar. Christian sagt, wenn es keinen Beleg gibt, gibt es keine 20 Dollar. Und so kommt die Polizei aus dem nächsten Ort, wohlgemerkt zu Fuß nach etwa 1 Stunde aus dem Tunnel, vor dem wir warten. Schlussendlich müssen wir zahlen, es gibt einen Beleg aber insgesamt ist das alles ein Witz. Ich hasse solche Leute, die keinerlei Ehre haben und das kann man auch gerne an den Ausdrücken merken, die ich für diesen Abschaum gebrauche! Geschrieben wie gemeint!


23 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1640_alles-von-den-Stuten-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_7362.jpg 1641_da-nimmts-jemand-ganz-genau-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_6948.jpg 1642_das-kommt-davon-zu-schnell-in-die-Kurve-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_6645.jpg



ÜBERNACHTUNG AUF EINEM HOCHPLATEAU NEBEN DEN NOMADEN

Etwas später, es schneit immer noch leicht und die Temperaturen sind empfindlich gesunken, sehen wir auf einem Hochplateau Nomaden in Ihren Jurten, teilweise bauen sie die gerade erst auf. Es ist superschön hier, hier wollen wir die Nacht überbleiben. Wir stoppen in einer Wiese und fragen bei den nächsten Nomaden, ob das ok ist, wenn wir hier bis morgen stehen. Bzw. fragen ist etwas übertrieben, niemand spricht ein Wort English aber freundlich sind sie alle. Es passt und sie winken uns gleich zu ihren Pferden. Ich habe noch zu tun und so geht Christian los. Wie nicht anders zu erwarten muss er gleich mal Stutenmilch probieren und mir soll er auch eine Schale mitbringen. Ich nehme die Schale nur an den Mund und tue so als wenn… Irgendwie mag ich nicht, obwohl diese Stutenmilch ja total gesund sein soll. Im Anschluss bekommen wir noch von der gesamten Familie Besuch am Bock incl. Besichtigung, es ist wirklich seeehr nett. Und diese kleinen Kirgisen, einfach süß ☺


10 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1663_auf-gute-Nachbarschaft-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_7165.jpg 1664_Besuch-von-den-Nomaden-von-nebenan-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_7181.jpg 1665_Blick-aus-dem-Bock-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_7055.jpg



SOWJETHOTEL IN VOLLENDUNG

Von einer Übernachtung in Kirgistan muss ich unbedingt noch berichten, man glaubt eigentlich nicht, dass es so etwas heute noch gibt. Eigentlich wollen wir an einem See bei einem Hotel übernachten, Christian fragt an der Rezeption nach, die verstehen 0,0 English. Christian gibt auf und nimmt ein Zimmer, kommt raus und sagt mir, dass er das „Zimmer deluxe“ jetzt genommen hätte, es wäre einfach sehenswert. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was an diesem unglaublich maroden Bau sehenswert sein könnte… Alles ist tot und still hier, Norman Bates aus Psycho grüßt wieder einmal. Christian geht mit mir in den ersten Stock und sagt gleich am Anfang: „Unser Zimmer beginnt hier“. Ich frage mich, was das soll, die Tür ist erst ca. 15 Meter weiter hinten… Und dann sehe ich es und kann`s kaum glauben: wir haben

  1. Ein Wohnzimmer von der Größe einer Wartehalle am Bahnhof (ungelogen mit 14 Sitzgelgenheiten, 8 Stühle mit alten Hussen stehen allein am Fenster in Reihe!!!) mit einem Konferenztisch, Wohnzimmerschrank und – wie unglaublich unpassend – einem riesengroßen Flachbildschirm, der allerdings nicht funktioniert.
  2. Ein Badezimmer mit integrierter Sauna (die Sauna läuft immer, es gibt keine Möglichkeit, diese abzustellen. Nächtens kommt es selbst durch die geschlossene Tür unerträglich heiß raus. Ich nehme vorsichtshalber noch unseren Kosmetik-Waschsalon aus dem Bad, ich fürchte, der schmilzt über Nacht! Zu beachten ist noch die „Gemeinschaftsarmatur“ für die Badewanne und das Waschbecken, siehe Foto!
  3. Eine Toilette mit Toilettenpapier wie Reibeisen (man muss es fühlen, um es zu glauben!!!)
  4. Ein Schlafzimmer mit nur einem Doppelbett, jedoch wieder einer großen Couchgarnitur und dazu ein großer Standventilator, der einen Stecker hat, der im gesamten Deluxezimmer in keine Steckdose passt!


Willkommen im Ostblock, hier lebt er noch wirklich.


4 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1673_Sowjethotel-Bad-Sauna-laeuft-tag-und-nacht-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_6683.jpg 1674_Sowjethotel-Christian-wartet-auf-die-anderen-Sitzungsteilnehmer-IMG_8979.jpg 1675_Sowjethotel-Design-Kirgistan_Osh_Bishkek_IMG_6702.jpg



BISHKEK

ist dann recht interessant aber nicht wirklich schön. Wir finden ein äußerst entzückendes kleines Hotel, eine richtige Oase in dieser stark russisch geprägten Stadt.

Und jetzt klinke ich mich erstmal für eine Woche aus, nach Almaty in Kasachstan komme ich wieder…


10 Bilder vorhanden, bitte auf die Bilder klicken...

1677_Bishkek-Fragen-ueber-Fragen-IMG_9041.jpg 1678_Bishkek-IMG_9052.jpg 1679_Bishkek-IMG_9059.jpg
Aktualisierung: 2014/08/05 - 10:21 / Redakteur: Webmaster
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen